parent nodes: Werften

Grosswerften

Entstehungsgeschichte der Werften
3 Grosswerften auf dem Ostufer

Deutsche Werke Kiel AG

1849-1852_schleswig-holsteinische_Marinewerft.Siehe Stadtplan 1849.
* 1861 Werft Eigentum der Stadt Kiel
* 1865 an den Ingenieur Georg Howaldt verpachtet
* ---> 1876 Neugründung der Georg Howald Kieler Schiffswerft. Siehe weiter unten Howaldtswerke.
* 1868 Marinefiskus kauft Werft und Gelände
* 1867/68 [Königliche Werft gegründet. Ehemals Danziger Marine-Depot dann Düsternbrooker Marine-Depot
* 1871 Kaiserliche Werft
* 1918-1920 Reichswerft Kiel (ab 11.11.1918)
* 1920 ging der nördliche Teil der Werft als Marinearsenal an die Marine über.
* 1925 Deutsche Werke Kiel AG 1. Februar

Germaniawerft

1863_Bruhnsche_Werft
-1867 Norddeutsche Schiffbau A.G. >
-1867-75 Georg Howaldt Direktor der Norddeutsche Schiffbau A.G
>1876 Neugründung der Georg Howald Kieler Schiffswerft an der Schwentinemündung
-1883 Schiff und Maschinenbau- Aktiengesellschaft Germania
-1896 Krupp ist Leiter der Werft
-1902 ist Krupp Besitzer der Fried. Krupp A.G. Germaniawerft

Howaldtswerke

1876 Georg Howald Kieler Schiffswerft / Diedrichsdorf an der Schwentinemündung
-1883 wurde die Maschinenfabrik der Gebrüder Howaldt (Schweffel und Howaldt) nach Diedrichsdorf verlegt
-1889 zu den Howaldtswerken AG vereinigt
-1918-1945 Howaldtswerke AG, Kriegsmarinewerft Kiel
-1930 Howaldtswerke AG Kiel, Abteilung vormals Vulcan *
-1954 Fusion der Howaldtswerke mit den Deutschen Werken
-1955 Kieler Howaldtswerke Aktiengesellschaft, Kiel
-1966 Fusion zur Howaldtswerke Deutsche Werft AG HDW