parent nodes: Personen

Gustav_Ferdinand_Thaulow

Geheimrat Dr. Gustav Ferdinand Thaulow



* 06.07.1817 in Schleswig
† 11.03.1883 in Kiel

war Professor der Philosophie, Kunstsammler und Begründer des Kieler Thaulow_Museums.

Er wurde in Schleswig geboren, wo sein Vater Hardesvogt war. Der junge Thaulow studierte in Kiel und Berlin Theologie und Philosophie. Zunächst wurde er Hauslehrer in Bothkamp.

1842 promovierte er in Kiel und
1843 habilitierte er sich als Privatdozent der Philosophie und Pädagogik.
1846 erhielt Thaulow eine Professur für Philosophie und
1854 für Philosophie und Pädagogik.

Außerdem war er ein großer Kunstfreund, tätiges Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Kunstvereins und Sammler wertvoller Kunstschätze.

Ab 1850 sammelte Thaulow einheimische Bildwerke des 15. bis 18. Jahrhunderts, insbesondere Holzskulpturen bedeutender Schnitzkünstler aus den Herzogtümern. Später kamen Vasen, Krüge und Messingsachen hinzu. Erste Heimat der Sammlung waren Räume in Thaulows Haus am Lorentzendamm.

1877 vermachte Thaulow seine Kunstschätze der Provinz Schleswig-Holstein. Eine der wichtigsten Bedingungen waren: Das Museum sollte in Kiel sein und es durfte nichts verkauft werden.

1878 wurde das Thaulow_Museum am Sophienblatt 2 eröffnet.