1. Botanischer Garten, ab 1669 im Schlossgarten.

2. Botanischer Garten, ab 1727 in der Falkstraße, ehem. Klostergebiet.

3. Botanischer Garten, ab 1802 in der Prüne.

4. Botanischer Garten, ab 1884-1975 am Düsternbrooker Weg/Schwanenweg.

5. Botanischer Garten, ab 1975 auf dem Campus der Universität.

Botanische Gärten in Kiel


1. Botanischer Garten

Hortus medicus=Arzneipflanzengarten

1669 im Kieler Schlossgarten als Hortus medicus angelegt durch Johann Daniel Major.


2. Botanischer Garten

Ab 1727 in der Falkstraße, ehem. Klostergebiet.

Der botanische Garten war jetzt zu einem reinen Bevorratungsraum für die medizinische Lehre geworden. Ein Apotheker war für die Pflanzenanzucht verantwortlich.


3. Botanischer Garten


1788 richtet Georg Heinrich Weber an der Prüne ein Krankenhaus als Poliklinik ein.
Ab 1802 legte er neben der Poliklinik den 3.Botanischen Garten Kiels an. Weber ließ auch Gewächshäuser errichten und studierte darin bereits südafrikanische Sukkulente. Das begründete die Jahrhunderte alte Kieler Sukkulententradition.

In diesem Garten studierten Johann Christian Fabricius, Daniel Matthias Heinrich Mohr und Friedrich Weber Pflanzen und botanische Grundlagen.


4. Botanischer Garten

Ab 1884-1975 am Düsternbrooker Weg/Schwanenweg

Ein neuer botanischer Garten wurde benötigt. Die Universität erwarb aus dem Nachlass des 1868 verstorbenen Fabrikanten Abraham Christian Brauer den Landschaftspark am Düsternbrooker Weg/Ecke Schwanenweg.

Die Planungen begannen unter August Wilhelm Eichler und wurden unter Adolf Engler und den Universitätsgärtner Hild auf dem Gelände umgesetzt (1873-1884). Kiel und seine Universität erhielt den ersten Botanischen Garten, der nach pflanzengeographischen Gesichtspunkten angelegt wurde.


5. Botanischer Garten

Ab 1975 Umzug auf dem Campus der Universität, neben dem neu errichteten Biologiezentrum.
Angelegt auf dem alten Ackerland des "Kieler Hofes" mit ca. acht Hektar Fläche.

06.06.1985 wurde der botanische Garten offiziell eröffnet.

Am Botanischen Garten 9
24118 Kiel